MiSO-Mitglieder
Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.
http://www.lmdr-hannover.de

Kontakt:

Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. Ortsgruppe Han­no­ver

Königs­wort­her­str. 2

30167 Han­no­ver

E-Mail: info@lmdr-hannover.de

Tel.: 0511–1694094

Mi 16–18 Uhr und nach Ver­ein­ba­rung

Über uns:

Etwa 2,7 Millionen russlanddeutsche Heimkehrer, Aussiedler und Spätaussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion leben heute in Deutschland. Alleine in Hannover sind es schätzungsweise 20 – 25 Tausend. Zugereiste unserer Bevölkerungsgruppe sind die erfolgreichsten bei der Integration in ihrer neuen Heimat.

Die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland besteht seit nunmehr 65 Jahren und bildet die Interessenvertretung, Hilfsorganisation und Kulturverein der Deutschen aus den Nachfolgestaaten der Sowjetunion. Sie ist eines der Glieder die maßgeblich zu dieser erfolgreichen Integration mit beigetragen haben. Unsere Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, eine Integration zu erleichtern und dabei die eigene Identität nicht zu verlieren.

Unsere Aktivitäten:

Der Verein bemüht sich seit Jahren um eine erfolgreiche Integration von Aussiedlern. Seit Ende der 50er Jahre führt die Ortsgruppe in Hannover verschiedene Projekte und Maßnahmen für Aussiedler und Spätaussiedler aus den GUS Staaten auf ehrenamtlicher Basis durch.

Unter anderem wird kontinuierlich zweimal pro Woche in Hannover Beratung und Formularausfüllhilfe angeboten. Durch vielfältige Info- und Kulturveranstaltungen, die jedes Jahr zu verschiedenen Themen angeboten werden, erhalten unsere Mitglieder und Gäste wichtige Informationen. Dabei wird besonders viel Wert darauf gelegt sich zu vernetzen und mit städtischen sowie kirchlichen Institutionen und Sport- sowie Kulturvereinen zu kooperieren.

Unsere Sozialarbeiter bieten darüber hinaus eine professionelle Migrationserstberatung an. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge finanziert und wird für alle Neuzugewanderten mit der Wohndauer bis zu drei Jahren angeboten. Alle Fragen, die zu Beginn der Ankunft in Deutschland am dringendsten zu klären sind, wie z.B. Unterkunft, soziale Leistungen, berufliche Anerkennung usw., werden kompetent und zeitnah beantwortet. Unsere Sprechstunde wird von Zugewanderten aus verschiedensten Ländern aufgesucht. Auch syrische Flüchtlinge nehmen unser Angebot gerne an.

Auch unsere kulturellen Veranstaltungen wollen wir nicht außer Acht lassen. Wir feiern Weihnachten, Muttertag und Erntedankfest. Wir Tanzen in den Mai und unser Herbstball ist mittlerweile eine sehr gern besuchte Veranstaltung. Aber wir feiern auch den Weltfrauentag. Auf diese Weise verknüpfen wir die mitgebrachten und hiesigen Traditionen.

Das Projekt richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene. Das Ziel ist die Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Die LeiterInnen sollten aufgeschlossen sein und gerne mit Menschen arbeiten.
13.12.2018
Für das Projekt „Move it“ suchen wir (die Initiative für internationalen Kulturaustausch e.V.) für das kommende Jahr noch Gruppenleiter*innen für ein Angebot im Bereich „Selbstkompetenz“ (Potentialanalyse) und ein Angebot im Bereich „Medienkompetenz und Meinungsfreiheit“..

Das Workshop-Angebot wird ein- bis zweimal monatlich stattfinden und es ist ein Honorar vorgesehen.

Bei Interesse gerne anrufen oder eine Mail schicken.

Kontakt:

Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V.

Zur Bettfedernfabrik 1

30451 Hannover

Telefon: 0511/ 44 04 84

E-Mail: info@iik-hannover.de
Eine Million Rohingya sind vor dem Terror burmesischer Militärs in's Nachbarland Bangladesch geflohen. Dort ist das größte Flüchtlingslager der Welt entstanden. Ein Video über zwei Solidaritäts-Veranstaltungen der IIK, des AK Bangladesch und des MiSO-Netzwerks im Herbst 2018.
13.12.2018
MiSO e. V.
MiSO-Plenum mit anschließendem Winterfest und einem Blumenstrauß für Abayomi Bankole
10.12.2018
Freitag, den 9. Dezember 2018, fand in den Räumen der MiSO-Zentrale am Mengendamm 12 die zweite Mitgliederversammlung dieses Jahres statt. Auf der Tagesordnung des Plenums stand u.a. ein Bericht über die Arbeit der MiSO-Treffpunkte.
Projektleiterin Maria Drozdetskaya zeigte Kinderzeichnungen in Hannover-Mittelfeld
10.12.2018
Jede Ausstellung ist ein kleines Kunstfest. Dieses Eindringen in ein Märchen, das ist die Verwaltung eines Traumes, es ist das Eintauchen in die Welt der kühnen Vorstellungen und der süßen Träume. In unserer schönen Stadt fanden seit mehreren Jahren Ausstellungen von Werken junger Künstler und Teilnehmer des Projekts MDraWing statt.

Der Künstler braucht einen Zuschauer. Die Aufmerksamkeit und das Interesse der Besucher geben zusätzliche Impulse für die Entwicklung kreativer Fähigkeiten und stärken das Selbstvertrauen. Dies ist ein mutiger Start in die Welt der Kunst für junge Künstler.

Gut besuchtes "Concert for Rohingya" am 28.09.2018 in der Christuskirche brachte 850 € Spenden
02.10.2018
Das größte Flüchtlingslager der Welt liegt in Bangladesh. Am 28. September 2018 machte eine Benefizveranstaltung in der Christuskirche auf die dort lebenden Rohingya aufmerksam.

Knapp eine Million Menschen sind in den letzten zwei Jahren aus Myanmar (Burma) ins benachbarte Bangladesch geflohen. Sie gehören der muslimischen Volksgruppe der Rohingya an, die im mehrheitlich buddhistischen Myanmar diskriminiert und verfolgt wird. Im selbst völlig verarmte Bangladesch, im bengalischen Cox’s Bazar, ist das größte Flüchtlingslager der Welt entstanden.

14.12.
Eziden feiern das Ende der Fastenzeit
Präsentiert von: Ezidische Akademie e. V.
16 Uhr
Eintritt: frei; bitte anmelden
Gaststube des TuS Vinnhorst
Grashöfe 25
30419 Hannover
16.12.
Ausflug nach Quedlinburg und Wernigerode

Präsentiert von: Tolstoi e. V. Hannover
ganztägig
Eintritt: Informationen und Anmeldung unter 0511 – 352 20 20 (Di. – Fr. 10:00 – 14:00 Uhr)
17.12.
Ein Abend zur Lage des kurdischen Volkes insbesondere zu den autonomen Gebieten im Nord-Irak. Podiumsdiskussion mit prominenten Peshmerga-Führern und dem deutschen Kurdistan-Experten Martin Weiss. Eine Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) im Rahmen der "Langenhagener UNO-Gespräche".
ab 18:45 Uhr
Eintritt: frei
Paolo’s Landhaus am Golfpark
Hainhaus 24
30855 Langenhagen
18.12.
Geschichten aus und über Linden
Präsentiert von: FAUST e. V.
Um 19:00 Uhr
Eintritt: Frei
Kulturzentrum Faust
Warenannahme
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
19.12.
Die Vereine ADV Nord, Can Arkadas, Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, Tolstoi, Ukranischer Verein und Vietnamzentrum laden ein zum Singen, Geschichten hören und zur Unterhaltung. Weihnachtliche Beiträge zum Buffet sind erwünscht.
Präsentiert von: ADV Nord e. V.
15 - 20 Uhr
Eintritt: frei, bitte anmelden!
KUGEL
An der Apostelkirche 2
30161 Hannover
MiSO e. V.
20.12.
Einführung und Arbeit am eigenen Verwendungsnachweis zu HoR-Projekten, die in 2018 durchgeführt worden sind - mit Unterstützung der PromotorInnen.
Präsentiert von: MiSO e. V.
17:00 bis 20:00 Uhr
Eintritt: frei, bitte anmelden!
MiSO-Netzwerk Hannover e.V.
Mengendamm 12
30177 Hannover
21.12.
Das iranische Fest zur Wintersonnenwende
Präsentiert von: FAUST e. V.
Um 19:00 Uhr
Kulturzentrum Faust
Warenannahme
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
MiSO e. V.
© Foto: Martin Tönnies
25.01.
Ein Wochenende in Loccum mit jungen Geflüchteten im Alter von 17 bis 27 Jahre
Präsentiert von: MiSO e. V.
bis zum 27.01.2019
Eintritt: frei, bitte anmelden!
Ev. Akademie Loccum
MiSO e. V.
30.01.
Nach der Migrationskonferenz ist vor der Migrationskonferenz. Wie es 2019 weiter gehen soll, wollen wir in der MiSO-Arbeitsgruppe "Partizipation" diskutieren.
Präsentiert von: MiSO e. V.
16:30 Uhr
Eintritt: nur für MiSO-Mitglieder
kargah
Zur Bettfedernfabrik 1
Linden-Nord
25.02.
Der ultimative Hirnschmalz-Battle
Präsentiert von: FAUST e. V.
Um 20:00 Ihr
Eintritt: frei, Anmeldung unter : dernachbarincafe@kulturzentrum-faust.de
01.05.
Internationales 1. Mai-Fest
Präsentiert von: FAUST e. V.
Um 14:00 Uhr
Eintritt: frei
Kulturzentrum Faust
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

© 2018 MiSO-Netzwerk Hannover e. V.